Vorträge 2019

 

 

Freitag, 25.10.2019
16.00 - 16.30 Uhr

Referent: Dr. Dr. med. Homayun Gharavi

Neues wagen - Entscheidungen zwischen Leichtsinn und Mut

Mit dem Impulsvortrag von Dr. Dr. med. Homayun Gharavi, Gründer und akademischer Leiter der Deutschen Akademie für Angewandte Sportmedizin (DAASM) steigen wir in das Vortragsprogramm ein. Es geht darum, sich auf Neues einzulassen, alte Handlungsmuster zu überdenken und so stetig besser zu werden. Diese Motive verknüpft Homayun Gharavi mit Anekdoten und anschaulichen Bildern.

 

 

Freitag, 25.10.2019
16.30 - 17.30 Uhr

Referent: Prof. Dr. Mathias Groß

Was geht mich (als Physiotherapeut/in) die Digitalisierung an?

 

Tablets in den Behandlungsräumen machen noch keine digitale Praxis aus. Auch wenn der Beruf des Physiotherapeuten ein sehr traditionelles Handwerk ist, so kommt man trotzdem nicht an der Digitalisierung vorbei. Was es bereits jetzt zu beachten gilt, was in Zukunft noch kommt und wie man sich am besten darauf vorbereitet, berichtet Prof. Dr. Mathias Groß, der am Institut für Wirtschaftsinformatik der Leuphana Universität Lüneburg lehrt.

 

 

Samstag, 26.10.2019
16.00 - 16.30 Uhr

Referentin: Christa Hackl

ZUCKER - Die süße Gefahr

Ernährung spielt in der heutigen Therapie eine immer größere Rolle in der Unterstützung der Heilung. Viele Therapien können durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung ergänzt und unterstützt werden. Leider ist das Thema Ernährung für viele Physiotherapeuten nur schwer greifbar, da seine keine spezielle Ausbildung genossen haben und viele Mythen im Umlauf sind. Christa Hackl hat sich einen „Schädling“ in der Ernährung vieler Menschen herausgenommen und betrachtet die Auswirkungen eines zu hohen Zuckerkonsums auf die Gesundheit.

 

 

Samstag, 26.10.2019
16.30 - 17.30 Uhr

Referent: Prof. Dr. Mathias Groß

Workshop Digitalisierung (in) der Physiotherapie

Viele begreifen das Thema Digitalisierung als eine Gefahr oder zumindest als aufwendige Entwicklung, die wenig bringt. Daher stellen wir diesen Workshop unter das Thema: „Wie sieht aus Ihrer Sicht die Vision oder das Schreckensszenario 2030 einer Praxis für Physiotherapie aus?“ Die Teilnehmer werden in Gruppen eingeteilt und erarbeiten entweder als Visionäre oder Skeptiker ein entsprechendes Zukunftsszenario. Anschließend werden die Ergebnisse präsentiert und diskutiert.